Spiele aus Holz

Auf den folgenden Seiten finden Sie verschiedene Holzspiele wie: Geschicklichkeitsspiele, Gesellschaftsspiele, Strategiespiele, Brettspiele und andere für Ihren Spieleabend. Besonders, wenn die Tage kürzer sind und das Wetter auch nicht gerade dazu verführt nach draußen zu gehen, ist ein Spieleabend eine wunderbare Idee, um sich mit Freunden zu treffen oder die Familie an einen Tisch zu bekommen. Ob Sie nach etwas Leichtem, wie dem 'Mini Bowling' suchen oder Ihr Gedächtnis trainieren möchten mit einem Memory Spiel aus Holz - beides haben wir, neben einigen anderen für Sie parat.

22 Artikel gefunden

1 - 15 von 22 Artikel(n)

Aktive Filter

Holzspiele

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der sich hervorragend für eine ganze Reihe von Spielen eignet. Da sind die Klassiker wie Schach und Mühle, aber auch Steckspiele oder eine Spielesammlung mit Gesellschaftsspielen für eine unterschiedliche Spieleranzahl. Spielen ist ein wunderbarer Zeitvertreib, insbesondere im digitalen Zeitalter, wo viele Menschen viel zu viel Zeit online verbringen. Der Spielspaß erfasst nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, sobald sie mit Holzspielen in Berührung kommen. Manche, der hier angebotenen Dinge sind auch weniger ein Holzspiel, als ein Instrument wie die beiden Nachbauten eines Insektenauges. Hält man sich das Prisma vor das eigene Auge und schaut hindurch, so erblickt man die Welt wie ein Insekt sie sieht.

Ein wunderbares Geduldsspiel ist 'Welt im Gleichgewicht'. Hier geht es darum, die Figuren so zusammen zu setzen, dass die Wippe in ein Gleichgewicht kommt. Wird es mit Kindern gespielt, kann man erklären, dass nur das Zusammenwirken von Menschen jeder Couleur und jeden Alters zur Balance führt und hat damit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Toleranz geleistet.

Wer abstrakte Kunst mag oder Kindern die Gelegenheit geben möchte, ihre Kreativität auszuleben, dem gefällt sicher das Steckpuzzle 'Abstrakte Kunst'. Hier geht es nicht darum, wie bei einem klassischen zweidimensionalen Puzzle, die richtigen Stücke aneinander zu legen, sondern vielmehr darum, seine eigene Kreation zu komponieren.